100 Jahre Frauenwahlrecht.

100 Jahre Frauenwahlrecht im Jungen Theater. Foto: Lars Gargulla

Das haben wir gemeinsam mit dem SPD-Unterbezirk und der Göttinger Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) am letzten Sonntag, den 20. Januar gefeiert.

Bei eisigen Temperaturen sind 70 Göttingerinnen und Göttinger zum Stadtrundgang „Lernet wählen“ gekommen. Die Historikerin Dr. Karin Gille-Linne und die Kulturwissenschaftlerin Alice Pfaffenrot leiteten den Rundgang zu 100 Jahren Frauengeschichte in Göttingen.

Im Anschluss ging es dann im größeren Rahmen im Jungen Theater mit einer Poetry Slam Gala weiter.

Viele interessierte Menschen sind neben dem Göttinger Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, sowie der ehem. Bundestagsabgeordneten und Vorkämpferin in Sachen Frauenrechten Inge Wettig-Danielmeier in das bis auf den letzten Platz besetzte Jungen Theater gekommen.

Unsere Landtags- bzw. Bundestagsabgeordneten Gabriele Andretta und Thomas Oppermann eröffneten die Veranstaltung mit einem spannenden Dialog zu 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland, der Rückblick und Ausblick zugleich war.

Für die hochkarätig besetzte Veranstaltung konnte die ASF die Schriftstellerin, Bloggerin, Slam-Poetin und Moderatorin Ninia Binias alias Ninia LaGrande gewinnen, die fundiert, locker und kurzweilig durch das Programm führte.

Im Mittelpunkt des Abends standen dann aber die Vorträge der drei angereisten Poetry Slammerinnen Marsha Richarz aus Leipzig, Leonie Warnke aus Berlin, sowie Meral Ziegler aus Düsseldorf. Textlich umrahmt wurden sie von den JT-Schauspielerinnen Katharina Brehl und Jaqueline Mendel mit Auszügen aus historischen Texten von Luise Zietz, Rosa Luxemburg, Marie Juchacz, sowie Hedwig Dohm.